SEG_15_Zambito.jpg
SEG_16_V.Nowak.jpg
FuhrparkFuhrpark

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. Bereitschaft
  3. Fuhrpark

Fuhrpark der Bereitschaft

Dem Fuhrpark der Bereitschaft des DRK Ortsverein Geislingen-Oberes Filstal gehören mehrere Fahrzeuge an, darunter auch drei Fahrzeuge aus dem Bevölkerungsschutz, die vom Land bzw. Bund gestellt werden. 

 

Kommandowagen KDOW 52/10

Der Kommandowagen dient als Fahrzeug für Leitungs- und Führungskräfte der Bereitschaft. 

Im Rahmen der 3. Einsatzeinheit dient er als Fahrzeug des Zugführers. Er ist ausgestattet mit einem Notfallkoffer, einem Defibrillator sowie Führungsmaterial wie Karten, Überwurfwesten und Absperrmaterial. Der Kommandowagen hat den Funkrufnamen 52/10. 

Vorausrüstwagen VRW 52/41

Der VRW kann berechtigterweise als "Allzweckfahrzeug" der Bereitschaft genannt werden. Er rückt als erstes Fahrzeug zu Einsätzen auf, auf ihm Sitzt der SEG-Führer, der den Einsatz für die SEG leitet. Auch zu HvO-Einsätzen im Geislinger Einsatzgebiet wird dieses Fahrzeug verwendet. 

Die umfangreiche Beladung besteht unter anderem aus einem Behandlungsmodul für 4 Patienten, einem aufblasbaren Rettungszelt mit 30 m², AED mit EKG-Option , Notfallkoffer Erwachsene und Kind, Beatmungsgerät Oxylog, Schaufeltrage, Spinebord, Oxybag, Vakuummatratze, akkubetriebene Zeltbeleuchtung, Kiste mit Getränken und Schokoriegel u.a.

Notfall-Krankentransportwagen N-KTW 52/25

Der N-KTW bietet viel Platz für die Behandlung eines Patienten. Neben einem Notfallrucksack, einem Notfallkoffer und einem Kinderkoffer gehören auch ein Oxybag und ein Corpuls C3 zur Ausstattung. Um Patienten schonend retten zu können, hat das Fahrzeug ein Spineboard und eine Schaufeltrage mit Vakuummatratze geladen. 

Vier-Trage-Wagen KTW-4 52/27

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz & Katastrophenhilfe liefert diese Fahrzeuge im Rahmen der Notfallvorsorge an die Kommunen aus. Das Fahrzeug ist rein für den Transport von Patienten in Großschadensfällen konzipiert und führt somit seitens des BBK eine minimale Ausstattung an medizinischem Material mit.

Das Fahrzeug ist dem Katastrophenschutz angegliedert.

Gerätewagen Sanität GW-San 52/28

Der GW-San wird vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) gestellt. Besonderer Bedeutung kommt dem GW-San für die Medizinische Task Force (MTF) zu. Er besitzt sechs Sitzplätze und kann somit eine Staffel aufnehmen. Er führt eine umfangreiche Ausrüstung für einen Sanitäts- bzw. Behandlungsplatz mit, darunter ein 40 m² großes Schnelleinsatzzelt. Darüber hinaus sind eine Beleuchtungseinrichtung, eine Zeltheizung sowie ein tragbarer Stromerzeuger verlastet. Für die medizinische Versorgung werden unter anderem Beatmungsgeräte, Defibrillatoren, Verbandsmaterial, Infusionen, Krankentragen, Rettungsbretter, Material zum Schienen von Frakturen und eine Vakuummatratze mitgeführt 

Die Beladung des GW-San Bund entspricht dem Auslieferungsstandard und ist ergänzt mit 2 weiteren Behandlungsmodulen.

Das Fahrzeug ist dem Katastrophenschutz angegliedert.

Gerätewagen Technik und Sicherheit GW-TuSo 52/58

Im Gerätewagen TuSo ist ein aufblasbares Schnelleinsatzzelt mit 25 m², umfangreiches Beleuchtungsmaterial und ein weiteres Behandlungsmodul sowie eine Ferno-Rettungswanne vorhanden. Durch eine Weihnachtsspendenaktion der Geislinger Zeitung bekam der DRK-Ortsverein Geislingen-Oberes Filstal einen ordentlichen Betrag zur Beschaffung weiterer Ausrüstungsgegenstände. 

Mannschaftstransportwagen MTW 52/19-2

Der Mannschaftstransportwagen wird vielfältig eingesetzt. Für die SEG und Bereitschaft und auch für das Jugendrotkreuz bzw. für die Jugendsanitätsgruppe. Neben der Nutzung für die Fahrten zu Ausbildungen wird der MTW häufig als Zugfahrzeug für den Materialanhänger verwendet.

HvO-Fahrzeug Amstetten

Die HvO-Gruppe Amstetten nutzt aufgrund des großen Einsatzgebiets ein Einsatzfahrzeug, um schnell an den Einsatzort zu gelangen. Das Fahrzeug ist ausgestattet mit einem Notfallrucksack mit AED, einem Sauerstoffgerät, Infektionsschutzmaterial sowie Absicherungsmaterial.